2020
Apr
10 Fr
09:30

Was Marken und Logos (und das Kreuz!) uns lehren... Karfreitag

Logos, Brands und Marketing lassen sich aus unserem Alltag kaum mehr wegdenken. Sie begegnen uns auf Schritt und Tritt: Kein Firmen-Auftritt ohne Logo, das einen Wiedererkennungswert aufweist. Kein Film im Fernsehen ohne zwischengeschalteten Werbeblock. Keine Zeitschrift ohne ganzseitige Inserate. In den sozialen Medien bewerben sogenannte "Influencer" die Produkte ihrer Sponsoren. Und während es für Roger Federer niemals in den Sinn kommen würde, Kapsel-Kaffee zu trinken, sagt George Clooney: "Nespresso - what else!" Wir leben in einer Zeit der Marken, Logos und einprägsamen Werbesprüche. Und die oberste Maxime beim Marketing lautet: "Vermarkte Dein Produkt so, dass es positive Gefühle bei Deinem Kunden auslöst".

Und mittendrin sind wir - die Kirche. Mit UNSEREM Logo: Dem Kreuz - das nun in den wenigsten Fällen "positive Gefühle" auslöst. Haben wir als Christen einen Fehler gemacht? Hat unsere "Marke" ein Problem? Hätten wir nicht vielleicht ein Logo wählen sollen, das "hipper" ist? - Immerhin sagt doch sogar Paulus (1Kor 1.18): "Das Wort vom Kreuz ist eine Torheit...!"

Warum es gut ist, dass das Kreuz unser "Markenzeichen" ist - und warum das hoffentlich so bleibt: Darum geht es in diesem Gottesdienst.

Wo?

FEG Visp, Kleegärtenweg 12, 3930, Visp