Coronavirus

Auch (oder gerade?) in Krisenzeiten gilt: "Der Herr ist mein Hirte" (Psalm 23.1)...

...deshalb wird die FEG Visp digital!

Corona stellt Kirche vor ganz neue Herausforderungen. Viele Kirchen suchen aktuell neue Möglichkeiten, wie sie trotz Versammlungsverbot dennoch zB. auf virtuellem Weg "bei den Menschen" sein können. Einzelne FEG-Gemeinden zeichnen ihre Gottesdienste als Video auf und streamen sie live oder stellen sie zeitverzögert in's Internet.

Am vergangenen Dienstag haben wir als GL entschieden, dass wir als FEG Visp ebenfalls den "digitalen Weg" einschlagen.

Allerdings werden wir nicht einfach unsere Predigten vor leeren Rängen halten und anschliessend in's Netz stellen. Sondern wir haben uns für einen alternativen Weg entschieden:

Wir werden ab Sonntag, 22. März 2020, jeden Tag mit einem 5-8minütigen Videoclip online sein.

Wir sind der Meinung: "Täglich 5 Minuten ist momentan zielführender als 1x pro Woche mit einer 35-minütigen Predigt". Für den Anfang werden wir jeden Tag einige Gedanken aus Psalm 23 mit Euch teilen. Dieser Psalm hat Menschen zu allen Zeiten und in vielen Krisen Mut, Zuversicht und Hoffnung gegeben. Und wir sind überzeugt: Genau das brauchen wir und das Oberwallis jetzt ganz dringend. Ihr findet die Videos auf unserer Homepage, auf unserem neu aufgeschalteten Youtube-Kanal und auch auf unseren Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram. Unser Ziel ist es, jeden Tag ab 10.00 Uhr ein neues Video auf der Homepage aufschalten zu können. Auf Youtube könnt Ihr auch die vergangenen Videos nachschauen.

Wir denken, dass uns das als Gemeinde hilft, gemeinsam am gleichen dran zu sein. Und es gibt Euch die Gelegenheit, die kurzen Clips einfach und unkompliziert via WhatsApp oder Email weiterverteilen zu können.

Apolakyptische Weltuntergangsstimmung oder dubiose Verschwörungstheorien helfen im Moment niemandem. Was es braucht, ist Mut, Hoffnung und Glaube. Wenn unsere Videos Euch helfen, das an Eure Freunde und Bekannte im Oberwallis weiterzugeben, dann freut uns das!

Derzeitige Situation (Update: Stand 20.03.2020)

Nach wie vor gilt in der Schweiz und auch im Oberwallis, dass die Behörde die ausserordentliche Lage verhängt haben. Die Schweiz hat rund 8000 Soldaten einberufen, was die grösste Mobilmachung seit dem 2. Weltkrieg darstellt! Es ist tatsächlich "eine Ausnahmesituation", in der wir uns gerade befinden.

Schulen, Restaurants, Coiffeur-Salons etc. sind geschlossen. Sportvereine müssen ihre Trainings ausfallen lassen und Meisterschaften absagen. Auch wir als Kirchen sind betroffen: Bis auf Weiteres können keine religiösen Veranstaltungen mehr stattfinden. Messen, Gottesdienste, Kleingruppentreffen - selbst Team-Meetings sind bis auf weiteres nicht mehr möglich. Unsere geplante GV vom 17. April haben wir vorerst vorsorglich auf Mittwoch, 10. Juni 2020, vorverschoben. Wir hoffen, dass es bis dahin möglich sein wird, die GV durchführen zu können (?). Bitte reserviert Euch doch dieses Datum.

Als Christen sind wir aufgefordert, uns an die staatlichen Anweisungen zu halten und uns der Obrigkeit unterzuordnen. Das wollen wir auch tun. Wir bitten Euch deshalb eindringlich, Euch an die behördlichen Verordnungen zu halten. Bleibt unbedingt zu Hause, wenn es möglich ist - vor allem, wenn Ihr zu einer Risikogruppe gehört. Bitte vermeidet den Aufenthalt in grösseren Menschen-Ansammlungen und haltet die Hygiene- und Präventionsmassnahmen des BAG ein. Es geht darum, sich selber und vor allen Dingen diejenigen Menschen zu schützen, die im Fall einer potentiellen Ansteckung besonders gefährdet sind.

Als Pastoren sind wir für Euch da!

Wenn Ihr Not habt, Euch die Decke auf den Kopf fällt, Ihr nicht mehr weiter wisst oder einfach mal jemanden braucht, der Euch zuhört und mit Euch betet: Meldet Euch bei uns. Ruft uns an oder schreibt uns. Wir können auch via Telefon mit Euch beten. Wenn Ihr dringende Gebetsanliegen habt, meldet Euch bei uns - wir können die schnell und unkompliziert via Gebetsmail innerhalb der Gemeinde verteilen. Und natürlich werden wir uns auch weiterhin mit regelmässigen Emails bei Euch melden und Euch auf dem Laufenden halten. Unsere Kontaktangaben findet Ihr hier.

Wie geht es weiter?

Wie lange die von Bundes- und Staatsrat beschlossenen Massnahmen gelten werdem, kann im Moment niemand sagen. Bitte steht weiterhin vor allen Dingen für die Verantwortlichen im Gesundheitswesen im Gebet ein - sie leisten grossartige Arbeit! Auch unsere politischen Verantwortungsträger brauchen unser Gebet.

Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Im Moment verändert sich alles ziemlich schnell. Eines aber bleibt gleich: "Der Herr ist mein Hirte - mir wird nichts mangeln!" (Ps 23.1). An diesem Gott wollen wir festhalten, und IHM wollen wir vertrauen.

Bislang wissen wir von niemandem im direkten Umfeld der FEG Visp, der von Corona betroffen ist - das stimmt mich sehr dankbar. Gleichzeitig sind unsere Gedanken aber bei all den Menschen im Oberwallis, die sich angesteckt haben oder sogar Todesfälle zu verzeichnen haben.

Wir wünschen Euch allen ganz fest Gottes Nähe, Schutz und Bewahrung in der herausfordernden Situation!

Wo?

FEG Visp, Kleegärtenweg 12, 3930, Visp